Projekt „Gelber Hund braucht Freiraum“

Abstand bitte! 🎗

Eine gelbe Schleife am Hund – getragen an Halsband, Geschirr oder Leine – kann ganz unterschiedliche Gründe haben, bedeutet aber immer:

Bitte halte Abstand!

Die Idee vom „gelben Hund“ (Gulahund/Yellowdow) kommt aus Schweden.

Sie wurde für Hunde entwickelt, die aus den unterschiedlichsten Gründen (z.B. Training, Angst, Heilungsphase nach Verletzung oder Krankheit, schlechte Erfahrungen mit Artgenossen, Läufigkeit usw.) zeitweise oder dauerhaft einfach mehr Freiraum bzw. Abstand zu fremden Hunden oder Menschen brauchen als andere Hunde. Diese Hunde werden mit einer gelben Schleife oder einem gelben Halstuch gekennzeichnet.

Die gelbe Markierung bedeutet, dass dieser Hund und sein Halter beim Spaziergang erstmal keinen näheren Kontakt zu anderen Hunden oder Menschen möchten. Wie groß dieser Freiraum sein sollte, unterscheidet sich natürlich von Hund zu Hund und kann einfach individuell zwischen den Haltern geklärt werden.

Wer uns schon einmal auf Festen und Veranstaltungen begegnet ist, erinnert sich vielleicht –> an unserem Stand haben wir in der Regel auch immer Info-Material, Flyer und gelbe Schleifen vom Projekt „Gulahund / „Gelber Hund braucht Freiraum“ dabei. Weil wir die Idee dahinter super finden und gerade unter unseren Schützlingen immer wieder Kandidaten dabei haben, die aus gesundheitlichen, altersbedingten oder verhaltenstechnischen Gründen Abstand brauchen. Phasenweise oder generell.

Sie finden:
„Alles Blödsinn, das kennt doch Keiner und da hält sich doch eh niemand dran!“ ?

Wir finden :
Gegenseitige Rücksichtnahme rockt! Und sollte nicht nur unter Hundehaltern selbstverständlich sein! 🐶

Je mehr darüber gesprochen, gelesen und gehört wird, umso mehr Menschen lernen die Bedeutung hinter der gelben Markierung am Hund kennen und erinnern sich vielleicht bei der nächsten oder übernächsten Hundebegegnung daran.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Kampagne Gulahund und der Internetpräsenz vom Verein Gelber Hund und Freunde e.V. .