Anton

Name
Anton
Rasse
Jack Russel Terrier
Geboren
August 2013
Größe
ca. 30 cm Schulterhöhe
Geschlecht
Rüde

Jack Russel – Rüde Anton kam nach dem Tod seines Besitzers über Umwege und einige Zwischenstationen zu uns. Auch vor dem Verlust seines Herrchens scheint er ein sehr “bewegtes” Leben an vielerlei Orten geführt zu haben.

Anton ist ein pfiffiger und überaus sportlicher Hund, ihm ist kein Spazierweg zu lang und kein Wetter zu schlecht. Er läuft und läuft und läuft und hat dabei eigentlich immer gute Laune. Außerdem ist er ein kluges Köpfchen. Denksportaufgaben erledigt er selbstbewusst und zielstrebig in kürzester Zeit. Wenn man mag , macht er sich gerne auch im Home Office nützlich und hilft zuverlässig beim Aktenschreddern und der Altkartonzerkleinerung. 🙂

Leider hat der kleine Terrier-Rüde Schwierigkeiten damit Frust auszuhalten und zu verarbeiten. In Bezug auf Spielzeug (Zerrseile, Bälle, quietschende Spielzeuge usw.) zeigt er ein Verhalten, bei dem man durchaus schon von Suchtverhalten sprechen kann. Wenn sich Anton eine Möglichkeit zum Zerrspiel bietet, kann er nicht mehr damit aufhören. Genau wie bei den bekannteren “Balljunkies” verliert er die Kontrolle, gerät außer sich und kann dann in seinem Tunnelblick auf das Zergel-Objekt nur schwer Dinge wahrnehmen, die sich um ihn herum befinden. Hier hilft tatsächlich nur ein “kalter Entzug” und das Angebot von alternativen, ruhigeren Beschäftigungsmöglichkeiten (z.B. Tricks lernen, Nasenarbeit usw.). Wird Anton die Möglichkeit zum Zergeln entzogen, lässt er sich mittlerweile auf Blickkontakt zu seinem Menschen ein und ist ansprechbar und trainierbar.

Anton ist kein “Kuschelhund” und wird nicht gerne angefasst. Berührungen jeder Art lässt er nur zu seinen Bedingungen zu und hat leider in der Vergangenheit gelernt, dass man Menschen am effektivsten fernhält, wenn man dafür die Zähne einsetzt. Es gibt aber auch Gelegenheiten, in denen er von sich aus zu seiner Bezugsperson kommt und gestreichelt werden möchte. Deshalb wird in der Pflegestelle nicht nur fleißig das Maulkorbtragen geübt sondern auch darüber hinaus mit Anton trainiert. In ihm steckt eine Menge Potential und er ist mit großer Motivation dabei, neue Dinge zu lernen. Beste Vorrausetzungen für Menschen, die Spaß daran haben, das begonnene Training mit ihm weiterzuführen.

In seiner Pflegestelle lebt der Terrier-Rüde friedlich und geregelt zusammen mit mehreren Hunden beiderlei Geschlechts. Auch auf Hunderunden ist er an Artgenossen freundlich interessiert und aufgeschlossen. Er fährt ruhig im Auto mit, ist in seiner Pflegefamilie stubenrein und bleibt dort für kurze Zeit problemlos alleine.

Für den kleinen Mann suchen wir ein kinderloses, hundeerfahrenes Zuhause bei Menschen, die erkennen was für ein Charakterhund unser Anton ist und was aus ihm noch werden kann, wenn man ihm Zeit, Liebe und Verlässlichkeit schenkt.