Sie sind hier: Vermittlung
Letzte Bearbeitung: 22.02.2018

Informationen zur Vermittlung

Bei der Vermittlung steht das Wohl der Hunde an erster Stelle.

Erst wenn wir die Hunde in den Pflegestellen kennen gelernt haben und sie medizinisch gecheckt wurden, werden Sie - falls noch nicht geschehen - gechippt und geimpft in ein neues Zuhause vermittelt.

Welpen werden nur in ein Zuhause gegeben, wo mindestens ein Erwachsener genügend Zeit für das neue Familienmitglied hat. Dabei legen wir viel Wert auf das persönliche Gespräch mit den Interessenten, um die individuellen Ansprüche an das neue Rudelmitglied zu erfahren, und so den geeigneten Kandidaten für die Familie zu finden.

Bevor die Hunde in das neue Zuhause umziehen, führen wir Vorkontrollen durch. Dabei geht es darum, das neue Zuhause unserer Schützlinge kennen zu lernen. Selbstverständlich bleibt immer ein Funke Ungewissheit ob Hund und Familie zusammen passen werden. Hierbei hilft uns die jahrelange Erfahrung einzelner Mitglieder der Hundenothilfe-OWL, die es gelernt haben in diesen Vermittlungsgesprächen die richtigen Fragen zu stellen und die letzte Unsicherheit mit dem gewissen "Bauchgefühl" zu meistern.

Alle unsere vermittelten Tiere werden in Ihrem neuen Zuhause besucht. Zum einen ist es einfach eine schöne Gelegenheit die Schützlinge nach einiger Zeit wieder zu sehen - wie hat er/sie sich wohl entwickelt? In aller Regel entstehen so nette Gespräche mit den neuen Besitzern, weil es einfach viel über das neue Rudelmitglied zu berichten gibt. Bei Vermittlungen, die weiter entfernt liegen, greifen wir gerne auf unsere bewährten Kooperationspartner zurück. Vor- und Nachkontrollen werden dann von befreundeten Tierschützern in der Umgebung des neuen Zuhauses durchgeführt

 

Sollten dennoch Probleme auftauchen oder eine Vermittlung scheitern, stehen wir den neuen Besitzern beratend und begleitend zur Seite und sorgen im Rahmen unserer Kapazitäten und Möglichkeiten dafür, dass schnell eine gute Lösung für alle Beteiligten gefunden wird.