Sie sind hier: News
Letzte Bearbeitung: 19.10.2017

Bertin sucht dringend seine Menschen


Mischlingsrüde Bertin ist ca. 7 Jahre alt und lebt schon seit über vier Jahren in einem spanischen Tierheim. Als Hund, der Fremden gegenüber erstmal misstrauisch ist, hat er dort leider kaum Vermittlungschancen.

Bertin wäre vermutlich gut für ein älteres Ehepaar oder eine alleinstehende ältere Person mit Haus/Grundstück geeignet, wo er Anschluss finden und seine Ängstlichkeit überwinden kann. Wenn sich Bertin an eine Bezugsperson gewöhnt hat, liebt er diese bedingungslos, kann gut ohne Leine laufen und weicht seinem Menschen nicht mehr von der Seite. Er ist genügsam, nicht sehr anspruchsvoll und kommt gut mit ruhigeren Artgenossen klar.

Weitere Fotos von Bertin finden Sie hier:

Dropbox Bertin

In diesem kurzen Video stellt Bertin seine archäologischen Fähigkeiten unter Beweis ;) --> Video Bertin

Wenn Sie sich vorstellen können, Bertin für immer oder auch erstmal nur als Pflegestelle (gerne mit Option auf Übernahme) bei sich aufzunehmen, setzen Sie sich bitte für weitere Informationen mit uns in Verbindung.

 

 

News

9. Senner Schlittenhunderennen


Am 04. und 05.November 2017 findet zum 9. Mal das "Senner Schlittenhunderennen" in Bielefeld-Senne statt.  Auch in diesem Jahr sind wir wieder mit einem Stand im großen Schafstall (gegenüber von Start- und Ziellinie) vertreten und freuen uns über jeden ehemaligen Schützling, der mit seiner Familie bei uns vorbeischaut und natürlich auch über alle Anderen, die sich für unsere Tierschutzarbeit und unsere Hunde interessieren.

Informationen zu Programm, Anfahrt usw. gibt es unter www.schlittenhunderennen-senne.de

Wichtig --> Hunde, die auf die Veranstaltung mitgebracht werden, müssen unter gültigem Tollwut-Impfschutz stehen. Denken Sie also bitte unbedingt daran, den Impfausweis Ihrer Hunde mitzubringen.



Fest der Tiere im Bauenhausmuseum Bielefeld

 

Am Sonntag, den 17. September 2017, findet im Bielefelder Bauernhausmuseum erneut das "Fest für Tiere" zugunsten der Tierhilfe Hoffnung e.V. statt, deren Mitarbeiter Tag für Tag harte und großartige Arbeit leisten, um die Situation der Hunde in Rumänien zu verbessern.

Auch wir sind dort mit einem Stand vertreten und freuen uns über jeden "Neugierigen" oder "Ehemaligen", der bei uns vorbeischaut.  Neben einem offenen Ohr finden Zwei- und Vierbeiner viele kleine, nützliche und/oder leckere Dinge an unserem Stand. Darunter zum Beispiel wunderbare selbstgemachte Spielknochen und Schnüffelteppiche von Daniela Busch oder gesunde Hunde- und Menschenkekse von Angelika Niemann, bei denen wir uns ganz herzlich für ihre Spenden bedanken. :)

Alle Einnahmen des Tages (Eintrittsspenden, Tombola, leckeres Essen usw.) gehen direkt an die Hunde in der "Smeura" , dem größten Tierheim der Welt. Auch wir übernehmen in unregelmäßigen Abständen von dort Hunde in unsere Pflegestellen um zumindest Einigen von ihnen die Chance auf ein "hundewürdiges" neues Leben zu ermöglichen.

Wir wissen, wie viel Arbeit, Zeit, Kraft, Geld und Nerven der Einsatz vor Ort kostet und ziehen unseren Hut vor Allen, die dort Tag und Nacht für die Hunde im Einsatz sind.

Los geht es ab 11.00 Uhr.



Spende von TecTake

 

In der letzten Woche erreichte uns eine tolle Spende des Onlineshops TecTake (www.tectake.de).

Stellvertretend für all unsere Schützlinge haben Fred und George die kuscheligen Decken und Hundebetten bereits ausgiebig getestet.


Wir bedanken uns ganz herzlich!



Hundenothilfe auf dem Stadtteilfest Baumheide



Am kommenden Sonntag, den 9.Juli sind wir ab 11.00 Uhr mit einem Flohmarktstand auf dem Stadtteilfest in Bielefeld-Baumheide vertreten.

Neben großen und kleinen "Trödeleien" haben wir natürlich auch Hundezubehör dabei. Kommen Sie vorbei, schauen Sie sich um und sprechen Sie uns gerne an. Wir freuen uns auf Sie! 

Der gesamte Erlös aus dem Verkauf geht direkt an unsere Fellnasen vor Ort. Da wir im Moment einige Schützlinge im Hintergrund aufpäppeln und versorgen, die intensive medizinische Betreuung brauchen und sich die Tierarztrechnungen häufen, sind wir über jeden eingenommenen Cent sehr froh und dankbar!

Das Programm zum Fest finden Sie unter folgendem Link --> www.fzz-baumheide.de/fzz/site/Programm%20Stadtteilfest%202017.pdf

Bis Sonntag!



Sachspende von HUNTER International GmbH


Am ersten Märzwochenende kamen zwei große Pakete für unsere Schützlinge voller toller Sachspenden der Bielefelder Firma HUNTER bei uns an.

Wir freuen uns riesig über Kissen, Näpfe, Leinen, kleine Transportboxen, Halsbänder und vieles mehr.

Hunde-Oma Lissy wollte nach dem "Probeliegen" (trotz noch vorhandener Verpackung) gar nicht mehr von dem bequemen Kissen aufstehen. 

 

♥  Vielen herzlichen Dank!!!  ♥



Weihnachtsmarkt in Bielefeld-Eckardtsheim

 

Vom 02. bis 04. Dezember 2016 finden Sie Familie Meier und uns wieder auf dem stimmungsvollen Eckardtsheimer Weihnachtsmarkt rund um die Kirche

In vorweihnachtlichem Ambiente bei Glögg, Plätzchenduft und Lichterglanz gibt es wieder Schönes und Selbtgemachtes zur Advents- und Weihnachtszeit, darunter dekorative Holzarbeiten, kuschelige Schals, wunderbar-warme handgestrickte Socken und viele andere hübsche Kleinigkeiten.

Der Reinerlös des Verkaufs ist wie immer für die Hundenothilfe OWL bestimmt, wofür wir Familie Meier ganz herzlich danken.

 

Termine:

Freitag 02.12.2016
16.00 Uhr bis 20.00 Uhr

Samstag 03.12.2016
14.00 Uhr bis 20.00 Uhr

Sonntag 04.12.2016
14.00 Uhr bis 20.00 Uhr

Anschrift:
Paracelsusweg 1
33689 Bielefeld (-Eckardtsheim)

Homepage Weihnachtsmarkt Eckardtsheim

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und sagen im Namen unserer Fellnasen schon im Voraus vielen Dank!


Willmann, der Lebensretter

 

Unser ehemaliger Schützling Willmann ist ein wahrer Held!

 

Schon beim ersten persönlichen Kontakt mit seiner jetzigen Familie im Dezember 2012 war schnell klar, dass da Jemand zusammen gehört.  Familie K. hatte es auf den ersten Blick "erwischt" und sie schenkten Willmann ein Zuhause, in dem es ihm an nichts mangelte. Vor Allem nicht an enger Verbundenheit und tiefem Vertrauen. Willmann hat dies seiner Familie knapp drei Jahre später  auf seine eigene Art gedankt, indem er seinem Herrchen das Leben gerettet hat.

Am 27.10.2015 wurde der Nachbar, der über Familie K. wohnt, auf Willmanns hysterisch klingendes Bellen und Jaulen aufmerksam. Es klang ganz anders als gewohnt und dem Nachbarn  wurde schnell klar, dass da etwas nicht stimmen kann. Als auch Klingeln und Klopfen erfolglos blieben und weiterhin Gebell aus der Wohnung drang, rief er einen  Freund der Familie an, der einen Schlüssel zur Wohnung hatte. Beide Männer waren sich schnell einig, dass Willmanns Herrchen zuhause sein musste und  der Freund der Familie machte sich sofort auf den Weg.

In der Wohnung dann der große Schreck. Willmanns Herrchen lag bewusstlos am Badezimmerboden und Willmann schien ganz verzweifelt und trotzdem erleichtert, dass nun endlich Hilfe kam. Sofort wurde der Notruf abgesetzt und alles Nötige veranlasst. Der Nachbar versuchte in der Zwischenzeit Willmann zu beruhigen, der ja immer noch in großer Not war. Sein Herrchen wurde noch vor Ort mehrfach reanimiert und alles war sehr hektisch.  Es muss für einen Hund eine Katastrophe sein,  das mit ansehen zu müssen.


Freudiges Wiedersehen

Wie sich in der Klinik herausstellte, war bei Willmanns Herrchen eines von insgesamt fünf Aneurysmen im Kopf geplatzt. Es bestand höchste Lebensgefahr und die Prognosen waren denkbar schlecht. Willmanns Herrchen lag auf der Intensivstation im Koma.  Es standen nun einige Operationen an und sollte er es überhaupt schaffen, würde es Monate dauern, bis er sich erholt hätte und vermutlich selbst dann ein schwerer Pflegefall bleiben. Die Ärzte hatten wenig Hoffnung.

Aber Willmanns Herrchen wollte seinen Lebensretter und seine Frau nicht allein lassen.  Er hat es tatsächlich geschafft wieder auf die Beine zu kommen und jetzt, fast genau ein Jahr später, ist er nahezu vollständig genesen. Er fährt sogar schon wieder selbst mit dem Auto.

Willmann hat dieses Erlebnis geprägt.  Anfangs traute er sich gar nicht mehr in das Badezimmer. Und auch heute noch wird Willmann nervös, wenn sein Herrchen mal ein Nickerchen macht. Da wird der Schlafende immer wieder mit der Schnauze oder mit der Pfote angestupst,  was er vermutlich auch an dem besagten Tag gemacht hat. Auch wittert Willmann sehr schnell mögliche Gefahren und stellt sich schützend vor sein Herrchen.


Willmann Dezember 2012

Hätte Willmann nicht alles "Hundemögliche" getan und vehement darauf aufmerksam gemacht, dass er Hilfe für sein Herrchen braucht, wäre Alles mit Sicherheit ganz böse ausgegangen.

Willmanns Herrchen trägt jetzt stolz ein T-Shirt auf dem steht:  "In meiner größten Not suchte ich eine Hand und fand eine Pfote".  Die Beiden wird auch in Zukunft so schnell nichts auseinander bringen können.

 

Danke Willmann!! Wir sind stolz auf Dich!!!



Ausfall unserer Wiesentreffen

 Achtung !!!

Bis auf Weiteres finden leider keine weiteren sonntäglichen Treffen auf unserer Wiese in Bielefeld-Windelsbleiche mehr statt.

Wir informieren Sie zu gegebener Zeit hier und auf unserer Facebook-Seite über alle weiteren Details.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!


Spontanes Geschwistertreffen auf der Hundewiese

 

Am 20.12.2015 gab es im Rahmen der Weihnachtsfeier auf unserer Wiese spontan ein kleines Geschwistertreffen.
Max, Cleo, Mimi und Five (von links nach rechts) haben im Sommer 2014 ein neues Zuhause gefunden und sind einzeln auch immer mal wieder Besucher unserer Wiesentreffen. Alle Vier auf ein Mal ist aber schon ein glücklicher Zufall, der fotografisch festgehalten werden musste.


Dringend Pflegestellen gesucht!!!

 

Wir haben derzeit leider wieder vermehrt Anfragen von verzweifelten Besitzern, die aus den unterschiedlichsten Gründen ihren geliebten Vierbeiner abgeben müssen.

Im Moment ist es uns leider aus Kapazitätsgründen nicht möglich, alle Hunde direkt bei uns aufzunehmen. Das macht uns sehr traurig und wir hoffen, auf diesem Weg interessierte Menschen zu finden, die sich vorstellen können, einem Hund eine "Familie auf Zeit" zu geben, bis sich sein passendes Zuhause gefunden hat.

Unsere Schützlinge sind Tierschutzhunde, im "Klartext" also oft Hunde aus zweiter, dritter oder vierter Hand. Hunde, deren vergangenes Leben nicht unbedingt immer schön war oder komplett unbekannt ist. Unsere Pflegestellen leisten wertvolle Arbeit, ohne die es unseren Verein gar nicht geben könnte. Sie sind für die Fellnasen, die zu uns kommen, ein Sprungbrett in ein neues Leben und gleichzeitig ein unheimlich wichtiger Teil der Hundenothilfe. Daher erwarten wir grundsätzlich von all unseren Pflegestellen Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein, ausreichend Zeit und Geduld und ein gewisses Maß an Hundeerfahrung um unseren Schützlingen gerecht zu werden.

Hier erfahren Sie mehr rund um die Arbeit als Pflegestelle und finden vielleicht schon erste Antworten auf vorhandene Fragen.


Wir freuen wir sehr darauf, wenn Sie mit uns in Kontakt treten und bedanken uns im Namen all unserer Fellnasen schon jetzt für Ihr Interesse!



Unterstützen Sie uns mit Ihrem Online-Einkauf

Wir sind seit Kurzem bei der Online-Plattform "Gooding" angemeldet. Wie Sie unseren Verein ganz einfach nebenbei und ohne einen Cent mehr zu bezahlen mit Ihrem Online-Einkauf unterstützen können erfahren Sie hier oder durch einen Klick auf das Bild unter diesem Beitrag.


"Tino - das Beste, was uns passieren konnte!"

 

«Zitat:  
Testament eines Vierbeiners

Wenn Menschen sterben, machen sie ein Testament, um ihr Heim und alles, was sie haben, denen zu hinterlassen, die sie lieben.
Ich würde auch solch ein Testament machen, wenn ich schreiben könnte. Einem armen, sehnsuchtsvollen, einsamen Streuner würde ich mein glückliches Zuhause hinterlassen, meinen Napf, mein kuscheliges Bett, mein weiches Kissen, mein Spielzeug und den so geliebten Schoß, die sanft streichelnde Hand, die liebevolle Stimme, den Platz, den ich in jemanden Herzen hatte, die Liebe, die mir zu guter Letzt zu einem friedlichen und schmerzfreien Ende helfen wird, gehalten im tröstenden Arm.
Und wenn ich einmal sterbe, dann sag bitte nicht: "Nie wieder werde ich einen Hund haben, der Verlust tut viel zu weh!"
Such Dir einen einsamen, ungeliebten Hund aus und gib ihm meinen Platz.
Das ist mein Erbe.
Die Liebe, die ich zurück lasse, ist alles, was ich geben kann.
»


So oder ähnlich könnte der Nachruf unserer über alles geliebten Kimmy lauten, die Ostern 2014 mit 15 Jahren leider von uns gegangen ist. Diesen Nachruf haben wir uns zu Herzen genommen und Tino hielt Einzug in unsere Familie.

Unser Dank soll für alle geretteten Hunde sprechen, die die Hundenothilfe-OWL e.V. in der Vergangenheit sowie auch in der Zukunft vor einem elendigen Schicksal bewahrt. Jede Seele eines Lebewesens ist ein kleines Geschenk. Unser Geschenk - Tino - kam im April zu uns, zwar niedlich anzuschauen, aber rupfig und ungestüm. Geprägt durch seine Überlebenszeit auf der Straße, immer hungrig und ständig auf der Suche nach einer streichelnden Hand.

Nach nur acht Monaten wurde aus dem ungestümen und rüpelhaften Streuner ein Goldschatz, der eine unglaubliche Wesensveränderung durchgemacht hat und uns tagtäglich zeigt, was wirklich in ihm steckt. Eine regelrechte "Klette", die uns niemals aus den Augen lässt, sehr lieb, umgänglich und absolut ausgeglichen ist. Ein völlig anderer Hund als der, den wir bekommen haben. Immer wenn man denkt, das lässt sich nicht steigern, überrascht er uns wieder mit Neuem.

Seine Art, seine Liebe offen zu zeigen, uns täglich zu beweisen, dass wir für ihn die Größten sind und dass hier das Schlaraffenland ist, welches er täglich dankbar annimmt, machen ihn nicht nur zu einem verträglichen Haushund, sondern zu einem wahren Freund.

Die anfänglichen Probleme sind vollkommen aus der Welt geschaffen, und das haben nicht wir bewerkstelligt, sondern Tino selbst, mit seiner offenen und gelehrigen Art, mit fremden Dingen so umzugehen, dass langfristig eine Win-Win-Situation entsteht, die Hund und Familie glücklich macht.


So wie uns geht es sicherlich Dutzenden von anderen Familien, die ein Notfellchen adoptiert haben. Wir würden es immer wieder tun, hoffen aber erst mal auf viele weitere glückliche Jahre mit unserem Herzblatt.


Nochmals ein großes DANKE an die Hundenothilfe-OWL e.V. !!!!!!!!!


Karina, Bernhard und Tino

Warum man niemals aufgeben darf .....

Wichtig ist, dass ein Hund geliebt, aber vor allem auch verstanden wird!

Blacky saß über 4 Jahre in einem polnischen Tierheim und galt als nicht mehr vermittelbar. Er zeigte sich in seinem Zwinger aggressiv und wollte immer nur raus in die Freiheit. Die Arbeiter trauten sich nur noch mit Schaufeln und Besen bewaffnet zu ihm in den Zwinger. Sein Zwinger wurde dementsprechend selten gereinigt und das Futter wurde teilweise einfach nur über die Tür in die Fäkalien gekippt.
Was muss dieser Hund gelitten haben?

Eine Tierschützerin und Pflegestelle der Hundenothilfe-OWL e.V. hörte von seinem Schicksal und wollte Blacky nicht aufgeben. Trotz aller Einwände und Widerstände holte sie den zur Reise vorbereiteten Hund mit einer organisierten Fahrkette nach Bielefeld in eine Hundepension. Aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung in der Hundeausbildung kam die Tierschützerin schnell mit dem Hund zurecht und Dank der intensiven Betreuung hatte sich Blacky nach sieben aufwendigen und harten Wintermonaten zu einem hübschen, liebenswerten und charakterstarken Hund entwickelt. Er wurde sehr gehorsam und genoss gleichzeitig die Freiheit, die seine Pflegestelle ihm bieten konnte.

Am 2.Juni 2013 fand Blacky dann ein traumhaftes Zuhause, wo er glücklich und unbeschwert leben kann. Seine neue Familie konnte sich gut in Blacky und in sein jahrelanges Leiden hineinversetzen. Mit dieser Liebe und dem Verständnis konnte sich Blacky nochmals weiterentwickeln und ist jetzt ein unkomplizierter Hund geworden, der Menschen und andere Hunde liebt und der vor allem das Vertrauen zu den Menschen zurück gewinnen konnte.
In einen Zwinger wird er nie wieder eingesperrt!

Blacky ist nun 6 Jahre alt, ein Hund, bei dem man immer das Gefühl hat, dass er den ganzen Tag lacht, schwänzelt und das Leben in vollen Zügen genießt. Seine strahlenden Augen und seine Freude sind regelrecht ansteckend.

Blacky war ein Hund, den Menschen misshandelten und aufgegeben hatten. Er ist ein Beispiel dafür, dass man mit viel Einfühlungsvermögen und Zuneigung, das Fehlverhalten von Menschen gegenüber Hunden wieder gut machen kann.