Julie

Hundeoma Julie kam 2015 als Fundtier in das Tierheim Minden, wurde damals schnell vermittelt und hatte in den letzten 5 Jahren ein schönes Zuhause, in dem sie geliebt und umtüddelt wurde. Doch leider konnten ihre Besitzer sie selbst nicht mehr versorgen und so kam Julie im Mai 2020 zurück ins Tierheim.

Gerade für ältere Hunde ist der Tierheimaufenthalt oft eine große Belastung und verunsichert sie enorm. Mit anderen Hunden und generell mit anderen Tieren kann Julie leider absolut gar nichts anfangen. Deshalb suchte das Tierheim im Mai dringend einen Platz, an dem sie fernab vom Tierheimstress ihren letzten Lebensabschnitt verbringen kann und Menschen für sich allein hat. Julie hatte sogar einen Fernsehauftritt in der Sendung „Tiere suchen eine Zuhause.“.

Mit stolzen 16 Jahren hat die kleine Hund-Omi altersentsprechend so einige Zipperleien im Gepäck. Sie sieht und hört nicht mehr gut und ist dadurch sehr unsicher in unbekannter Umgebung aber sie genießt körperliche Berührungen und die Nähe zu vertrauten Menschen. Auf ihren wackeligen Beinchen schafft sie zwar keine langen Spaziergänge mehr aber kleine Minirunden sind auf jeden Fall noch drin. Julie ist harn- und stuhlinkontinent und schafft es vor Allem nachts nicht immer durchzuhalten.

Am 16.06.2020 ist Julie zu uns auf einen Gnadenplatz gezogen. Ihr Dauer-Pflegefrauchen hat lange Zeit selbst ihre eigene demente, inkontinente Hündin betreut und bringt viel Erfahrung, Verständnis und Geduld mit für die kleinen und großen Alltagsprobleme alter Hunde. Schon in der zweiten Nacht im neuen Zuhause hat Julie sogar ganz ohne Mallheur durchgeschlafen und die erste Pieselpfütze des Tages erst im Garten gemacht. Oft meldet sie sich mittlerweile sogar, wenn sie raus muss, auch wenn trotzdem mal etwas daneben geht.

Julie hat sich bislang prima eingelebt und genießt sichtbar die Ruhe um sich herum. Sie hat gute Tage und schlechte Tage – das bringt die eingeschränkte Gesundheit im hohen Alter leider so mit sich. Trotzdem hat sie noch immer einen großen Drang nach Freiheit, möchte oft und gerne ins Freie, zuckelt kurze Runden ums Haus oder lässt sich im Garten die Sonne auf den Bauch scheinen. Die kleine Maus ist verfressen (wenn es nach ihr geht, könnten die Portionen hier ruhig größer sein!) und rassetypisch hat sie ihren eigenen Kopf. Als gestandene Lady mit Charakter darf sie das natürlich! Ansonsten schläft die alte Dame viel, freut sich über Streicheleinheiten und folgt ihrem Pflegefrauchen im Alltag auf Schritt und Tritt.

Julie fühlt sich sichtbar wohl in ihrer Pflegestelle, darüber wir freuen wir uns alle riesig und wünschen Julie und ihrem Pflegefrauchen eine wunderbare Zeit zusammen.

Da durch die Versorgung unserer Dauerpflegehunde ständig und vor Allem langfristig hohe Kosten für die medizinische Versorgung, Medikamente, Spezialfutter usw. anfallen, freuen wir uns ganz besonders über jeden Cent, mit dem Sie unsere besonderen Dauer-„Notfelle“ unterstützen und uns so dabei helfen, sie dauerhaft optimal zu versorgen.

Wenn Sie an einer längerfristigen (Futter-) Patenschaft oder regelmäßigen Spenden für Julie interessiert sind, melden Sie sich gerne direkt bei uns, um gemeinsam alles Weitere persönlich zu besprechen. Auf Wunsch stellen wir Ihnen selbstverständlich eine Spendenquittung aus.