Rosi

Name
Rosi
Rasse
Mischling
geboren
ca. 2010
Größe
36 cm Schulterhöhe
Geschlecht
Hündin (kastriert)

Rosi ist eine ca. 8-jährige Mischlingshündin mit einer Schulterhöhe von stolzen 36 cm.

Die kleine Rosi hat sich prima in ihrer Pflegefamilie eingelebt. Um eine Verbindung aufzubauen braucht Rosi zwar ein wenig länger, wenn sie jedoch Vertrauen gefasst hat verschenkt sie ihr ganzes kleines Rosi-Herz, folgt ihrer Bezugsperson überall hin und will einfach nur gefallen. Zu „ihren“ Menschen hat Rosi ein liebevolles Verhältnis. Sie lässt sich gerne und ausgiebig streicheln, knuddeln und kuscheln und sucht Nähe. Am Liebsten liegt sie einfach irgendwo „dabei“ auf einer Decke und genießt es, dazu zu gehören und ein Teil des Ganzen zu sein.

An ihren Artgenossen ist Rosi sehr interessiert, freut sich über jeden neuen Kontakt und orientiert sich stark am Verhalten Anderer.  So hat sie sich bereits die wichtigsten Benimmregeln von den Hunden ihrer Pflegestelle abgeschaut. Insbesondere orientiert sie sich am großen Rüden. Zwischen der Hündin und Rosi kann es hingegen zeitweise zu Eifersüchteleien um die Gunst der Menschen oder um Futter kommen.

Die kleine Hündin hat in den letzten vier Jahren dauerhaft in einem Tierheim gelebt. Rosi hat eine Abneigung gegen Männer in Arbeitskleidung. Das geht soweit, dass sie versucht, diese ins Bein zu zwicken. Auch auf Spaziergängen kann es passieren, dass sie Menschen, die dem Rudel „zu nahe kommen“ bzw. die ihr unheimlich sind, versucht zu vertreiben. Wir vermuten, dass sie sehr schlechte Erfahrungen gemacht hat und sich mit dieser Strategie zu helfen wusste.  Daher sollte ihre neue Familie optimalerweise schon etwas Hundeerfahrung mitbringen oder dazu bereit sein, weiter mit ihr trainieren und solche Situationen für Rosi zu managen.

Ganz alleine kann die kleine Hündin im Moment noch nicht bleiben, dann fängt sie bitterlich an zu weinen, vermisst ihr Rudel und ist sehr gestresst. Zusammen mit den anderen Hunden ihrer Pflegestelle ist das Alleinbleiben allerdings kein Problem.  Futter ist ein wichtiges Thema für Rosi. Fühlt sie sich unbeobachtet, durchstöbert sie das Altpapier oder versucht, sich etwas aus der Mülltonne zu stibitzen. Dabei ist sie nicht wählerisch und frisst alles, was ihr zwischen die Zähne kommt. Deshalb ist die Küche ihrer Pflegefamilie derzeit tabu.

Beim Spaziergang wackelt Rosi fröhlich mit und hat sogar das „Rennen“ für sich neu entdeckt. Bei ihrer Ankunft war sie durch den jahrelangen Bewegungsmangel ziemlich übergewichtig, eine richtige kleine „Kugel“. Rosie hat in den vergangenen Wochen aber mittlerweile schon  2,5 kg Körpergewicht verloren und dafür Ausdauer und Muskeln dazugewonnen. Dadurch ist sie viel beweglicher geworden und nimmt nun auch an den (langen) Spaziergängen der anderen Hunde teil. Sie kann sich mittlerweile wieder am Ohr kratzen und richtig sitzen. Das war vorher wegen des enormen Übergewichts nicht möglich.

Autofahren ist für Rosi kein Problem, auch längere Strecken fährt sie anstandslos mit.

Rosi ist eine liebenswerte, verschmuste und ungemein dankbare kleine Hundedame, die ihren Menschen treu und loyal zur Seite steht. Wir wünschen uns für die kleine Dame ein Zuhause bei Menschen, die Rosi mindestens genau so lieben, respektieren und wertschätzen, wie sie es tut.