Lizzy


Lizzy und die Hundenothilfe OWL, das gehört einfach zusammen!

Vor ca. 8 Jahren kam Lizzy durch das Tierheim Bielefeld zu mir, die Hundenothilfe kannte ich damals noch nicht. Ich war erst kurz vorher vom Bodensee nach Bielefeld gezogen. Lizzy – damals hieß sie Bubbles – war eine Straßenhündin aus Griechenland und kam von der Insel Samos. Sie eroberte mein Herz im Sturm durch ihre liebe Art zu kuscheln, sich sofort zum Bauch kraulen auf den Rücken zu werfen und durch ihre absolut freundliche Art im Umgang mit Menschen und Hunden. Lizzy war der absolute Glücksgriff!!! Dass sie durch einen schlecht verheilten alten Bruch am rechten Hinterbein etwas humpelte, störte mich nicht und ihre schiefen Zähne und der leichte Unterbiss machten Lizzy in meinen Augen noch viel liebenswerter und einzigartiger!

Lizzy war wunderbar und so unkompliziert, dass nach einem Jahr Zusammenleben mit ihr in mir der Wunsch nach einem Zweithund entstand. Den fand ich dann indirekt beim Schlittenhunderennen bei dem Info-Stand der Hundenothilfe-OWL e.V.. Ich wurde Pflegestelle! So hatte ich quasi immer einen Zweithund und Lizzy konnte ihr “Hundewissen“ mit vielen Pflegehunden teilen. Lizzy war ganz klar immer die Chefin, hat Regeln aufgezeigt, hat Ängste genommen, das Eis bei den Interessenten gebrochen…. Lizzy war in all den Jahren immer mit dabei.

Als Lizzy wegen ihres Hinterbeins nicht mehr so gut laufen konnte, durfte sie im Hundebuggy mitfahren und konnte so trotzdem immer noch auf den Hunderunden mit dabei sein. Später wollte sie dann nur noch in den Garten und von dort aus alles beobachtet. Das Laufen fiel ihr immer schwerer. Dann wurde plötzlich ihr Bauch ganz dick und hart. Die Milz war stark vergrößert. Eine Operation kam leider nicht mehr in Frage, weil zusätzlich Herzrythmusstörungen auftraten, die eine Operation zu einem enorm großen Risiko gemacht hätten.

So konnte ich Lizzy nur noch ein paar schöne Wochen schenken, mit viel gemeinsamer Zeit,  Kuschelstunden, Leckereien  und Extras. 

Am 27.03.2018 musste ich mit ihr den letzten Gang gehen und sie beim Tierarzt erlösen lassen. Es hatten sich nun auch Tumore in der Milz gebildet und Lizzy sollte nicht länger leiden. Sie ist ganz friedlich eingeschlafen.

Mach`s gut meine süße Maus! Ich werde dich nie vergessen! Du fehlst mir so unendlich!

Birgit Winkelmann